Faschingsfeier in Rottenburg
11. Februar 2012

 
 

Um 16 Uhr waren wir beim Training in der Sporthalle. Draussen war es sehr kalt unter der Nullgradgrenze. Um 18 Uhr kamen die Mitglieder zu uns und sagten, dass das Wasser im Vereinsheim eingefroren ist. Es soll mal jemand kommen uns danach schauen. Deswegen holten die Mitglieder das Wasser in der Sporthalle und machten es warm durch die Heizkocher. Klaus Storz meldete sich sofort, zog seine Arbeitskleidung an und ging ins Vereinsheim um zu schauen wo das Wasser ein gefroren ist. Er hatte sehr schnellen Erfolg. In der Nähe vom Eingang war das Wasser ein gefroren.  Um 20 Uhr ging die Faschingsfeier los und die Stimmung war sehr toll. Abwechselnd bei der Unterhaltung gab es Tanz, Theater, Spiele usw. Auffallend war, dass die Besucherzahlen jedes Jahr weniger werden. Ein Motto: "Je weniger die Leute, desto besser war die Stimmung." (Bericht: M. Maier)